Nach dem Wechselunterricht

Vor knapp einem Monat wurde bei uns der Wechselunterricht zum Präsenzunterricht. Das bedeutete, dass wir als Klasse nach ca. einem Jahr wieder zusammen unterrichtet wurden. Zunächst hatte man sich natürlich gefreut alle seine Freunde nach einer so langen Zeit wiederzusehen. Doch schon nach kurzer Zeit wurde einem bewusst, was es bedeutet wieder 5 Tage die Woche in der Schule zu sein. Durch den Wechselunterricht hatte man sich nämlich daran gewöhnt nur 2 oder 3 Tage in der Woche in der Schule zu sein und dazwischen die Aufgaben des Distanzunterrichts zu erledigen. Jetzt wo wir nur in der Schule Unterricht haben, werden uns glücklicherweise keine zusätzlichen Aufgaben über „its learning“ eingestellt. Das bedeutete aber auch, dass wir jetzt wieder „richtige“ Hausaufgaben bekommen. Nachdem wir uns nach ein paar Wochen wieder an die Schule gewöhnt hatten, mussten wir uns schon auf die ganzen Klassenarbeiten vorbereiten. Diese zwei Wochen waren für alle sehr stressig. Für uns Schüler aber bestimmt auch für die Lehrer. Nach den Klassenrbeiten kamen dann nach und nach immer mehr Kurse hinzu und der Stundenplan füllte sich wieder. Jetzt haben wir uns alle wieder an die Schule gewöhnt, doch trotzdem finden es alle gut, dass die Sommerferien jetzt anstehen.
Die letzten Schulwochen haben angefangen. Bald findet der Wandertag statt, bei dem man im Klassenverband einen Ausflug macht. Am nächsten Freitag bekommen wir Schüler dann auch unser Sommerzeugnis.